SC Grunbach 7 gegen SV Schorndorf 3. Der Wettkampf endete mit 5,0 : 1,0 Punkten für den Sv Schorndorf!

Durch die Teilnahme unserer Jugendspieler Jonathan und Julius Schackert an den Bezirksjugendmeisterschaften waren wir nur mit 4 Spielern angetreten, die Bretter 1 und 2 waren dadurch von uns unbesetzt. Damit waren unsere Chancen natürlich auch nur sehr begrenzt. Die Bretter 1 und 2 gingen also kampflos an Schorndorf.

An Brett 3 gelang Robert Wolf der einzige Sieg und damit ein Achtungspunkt! Mit gewohnt konzentriertem Spiel ohne Schwächen bezwang er seinen Gegner sicher.

An Brett 4 spielte der Gegner von Wilhelm Schindler sofort sehr zielstrebig auf Vorteil. Trotzdem hielt Wilhelm das Spiel ausgeglichen. Im weiteren Verlauf der Partie erspielte der Gegner sich aber Zug um Zug Materialvorteil von einem Springer und die bessere Bauernstruktur. Es folgte zuerst ein Turmendspiel bis zum Turmtausch und dann lies der Gegner seinen freien Randbauern laufen und brachte Wilhelm in Nöte. Der Stop des Freibauern hätte die anderen Bauern des Gegners in Vorteil gebracht und so war die Niederlage nicht zu verhindern.

An Brett 5 spielte Stefan Ohlert die italienische Partie in gewohnten Bahnen zunächst sicher und mit dem Vorteil des Anziehenden. Nachdem beide Parteien ihre Figuren entwickelt und dabei massiv im Zentrum aufmarschiert waren kam es danach zur Öffnung der Partie und zum Abtausch der Leichtfiguren. Auch nach Damentausch war noch nichts entschieden. Es wurde ins Endspiel mit jeweils einem Springer und den Türmen abgewickelt. Danach erreichte der Gegner jedoch Turmverlust und mit anschließendem Abräumen mehrerer Bauern entscheidenden Freibauernvorteil und Stefan musste aufgeben.

An Brett 6 gestaltete sich die Partie lange Zeit hart umkämpft. Beide Spieler kämpften um den Stellungsvorteil ohne Materialeinbußen. Danach folgten die Abtausche der Figuren Schlag auf Schlag bis auf die Türme und die schwarzen Läufer, alles war jedoch noch immer ausgeglichen. Danach setzte der Gegner seine Türme aber geschickter ein und der Läufer von Wolfgang Geiger geht verloren. Damit war das Spiel entschieden, denn der Freibauerdurchbruch war nicht mehr aufzuhalten.

Trotz der 5:1 Niederlage stehen wir immer noch auf Tabellenplatz 6 und können den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Ein unentschieden in der letzten Runde gegen den Tabellenletzten Schw. Gmünd 7 reicht uns dazu aus! Das muss uns gelingen!

Wolfgang Geiger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.