Grunbacher Quartett kehrt mit guten Ergebnissen von der Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaft zurück

Laurin Heim

Vor der Meisterschaft durften unsere Recken in der U10 und U14 durchaus mit Außenseiterchancen auf Qualifikationsplätze für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft gesehen werden. Laurin Heim (Bild) startete als viertplatzierter der Setzliste in der U10 und Oskar Volk in der U14 als Sechstplatzierter. Letztlich wurden es achtbare Platzierung – ohne Qualifikation. Laurin verlor in der 2. Runde überraschend gegen den späteren viertplatzierten. In der Folge gewann Laurin, was zu gewinnen war, verlor aber in der 5. Runde gegen den späteren Turniersieger. Im Endergebnis stand ein guter 6. Platz mit 5 Punkten aus 7 Partien. Oskar Volk musste überraschend gleich in der ersten Runde die Waffen gegen einen Underdog strecken. Dies war letztlich nicht zu kompensieren, da noch Niederlagen gegen Gegner folgten, die in der Endtabelle auf den Plätzen 1 und 3 kamen. Eine gute 9. Platzierung mit 4 aus 7 Punkten ist dennoch aller Ehren wert. Sein Bruder Emil Volk hatte in der Startrangliste eine Mittelfeldposition inne und bestätigte dies im Turnierverlauf. Leistungsgerecht kam er mit 3 Punkten auf Platz 24 von 35 Teilnehmern ins Ziel und darf zufrieden sein, eine Württembergische Meisterschaft erfolgreich absolviert zu haben. Für Julius Schackert hieß das Ziel von Beginn an, den letzten Platz zu vermeiden. Diesen hatte er nämlich in der Startrangliste der U14 bereits inne. Julius spielte ein sehr gutes Turnier und kam am Ende auf achtbare 2,5 Punkte und konnte dabei mehrere nominell stärkere Gegner hinter sich lassen.

Alle Ergebnisse der WJEM

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.