Landesliga: Grunbach 2 gewinnt etwas glücklich in Plüderhausen

Nach 3 Stunden Spielzeit hätten Kiebitze wohl eher auf einen Sieg der Heimmannschaft gewettet, aber im Schach ist Vieles möglich. Der Reihe nach:

Die Gastgeber führten rasch 1:0, da wir krankheitsbedingt nur zu siebt antreten konnten. Thomas Rüdiger an Brett 7 brachte den Gegner durch einen Doppelangriff rasch um die Rochade und kreiste den in der Mitte verbliebenen König systematisch, bis der Gegner aufgeben musste.

Udo Bangert (4) und sein Gegner tauschten alle Leichtfiguren und einigten sich im Schwerfigurenendspiel nach etwas Lavieren mit rückständigem versus vereinzeltem Bauern (Isolani genannt) auf Remis.

Inzwischen hatte Hasso Hof (8) sich aus einer etwas unbequemen Stellung nach origineller Eröffnungsbehandlung des Gegners befreit und gewann im Doppelturmendspiel mit Springer einen ganzen Turm und damit rasch die Partie.

An Brett 2 kam Jürgen Hartlieb ein Bauer abhanden, aber mit Damen und je zwei Leichtfiguren war genug Material auf dem Brett, um den Gegner zu beschäftigen. Dies gelang so gut, dass dieser kurz vor der Zeitkontrolle eine Springergabel übersah und wegen des gefesselten Bauern die Dame verlor. Big Point für Grunbach!

Die restlichen drei Partien wurden alle in der Zeitnotphase entschieden. Andrej Durica (6) entkorkte ein etwas spekulatives aber aussichtsreiches Damenopfer, dass ihm sicher Turm, Läufer und Bauer einbrachte, dank ungenauen Spiels des Gegners dazu noch einen Springer. Die drei Figuren erlegten dann gar auch noch den König, damit Stand der Sieg Grunbachs fest.

Thomas Fischer (3) verlor in gedrückter Stellung gegen den Ex-Grunbacher Manfred Ferstl einen Bauern, konnte dann aber einen Konter landen und die Dame für drei Leichtfiguren gewinnen. Diese unklare Materialverteilung hatte zur Trauer der Kiebitze aber nicht lange Bestand, mit 18 Sekunden auf der Uhr stellte er im 39. Zug die Dame einzügig ein.

Zum Abschluss sicherte sich Peter Morlock (5) nach etwas passiver Stellung im Doppelturmendspiel noch Remis und stellte den 5:3 Endstand her. Damit bleibt Grunbach 2 auf Platz 2.

Thomas Fischer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.