Grunbach 4 behauptet Tabellenführung in der Bezirksklasse West vor Grunbach 5, 5,5 zu 2,5 gegen SF 90 Spraitbach III

In Bestbesetzung und als Tabellenführer fuhren wir nach Spraitbach, wo uns die 3.Mannschaft der Schachfreunde 90 erwarteten.

Nach einem Remis nach 36 Zügen in ausgeglichener Stellung durch SF Jürgen Angott ( 1 ), gewann SF Christian Duschger ( 4 ) nach einem Leichtfigurengewinn um Mittelspiel, seine Partie ganz locker. SF Harald Baiker ( 4 )konnte nach längerem Überlegen schließlich einen gefährlichen Königsangriff abwehren, worauf der Gegner keinen Gewinn mehr sah und Remis anbot, was Harald sofort akzeptierte. SF Hasso Hof ( 3 ) bot in leicht besserer Stellung remis, nachdem er die gute Stellung von SF Hermann Reicherter (8) sah. An diese Remis schloss sich der überlegene Sieg von Hermann, der konsequent seinen Königsangriff mit allen Figuren führte und als Lohn mehrere Bauern und ein Leichtfigur gewann. Obwohl der Kampf nach 35 Zügen entschieden war, zog der Gegner die ungleiche Partei bis zum 56 .Zug und Verwandlung eines Bauern in die Dame , in die Länge, bis er aufgab.

Nun war beim Stand von 3,5 Punkten Geduld angesagt, nachdem die restlichen 3 Spiele sich in die Länge zogen. SF Joachim Knecht ( 7 ) hatte einen starken Königsangriff mit Springer und 2 Türmen, der sich jedoch nach einem Generalabtausch bis auf die Bauern anscheinend völlig verflüchtigte. Der Mehrbauer als Doppelbauer erwies sich jedoch als spielentscheidend, weil der gegnerische König in Zugzwang gebracht werden konnte mit Eroberung des gegnerischen Bauern vor den beiden weissen Doppelbauern und sofortiger Partieaufgabe durch den Gegner.

SF Levin Stanke (6) konnte nach Springertausch mit Dame und Turm auf der H-Linie den ungeschützten gegnerischen König zwar nicht mattsetzen, jedoch reichten die beiden Mehrbauern auf der H- und G- Linie nach Abtausch der Damen und einem Turm, bei ruhigem Spiel und aktivem Königseinsatz, dass der Gegner seinen Läufer verlor, im nächsten Zug den gefesselten Turm abtauschen musste und Levin dann mit Mehrfigur und Freibauer auf der H-Linie , die Aufgabe des Gegners entgegen nahm.

Mit 5,5 Punkten konnten wir dann die Niederlage von SF Matthias Weisshaar ( 2 ) verkraften, der mit den schwarzen Figuren permanent einen starken Königsangriff fuhr, jedoch im entscheidenden Moment, mit dem Turm auf c2 nicht den gegnerischen Bauer auf f2 schlug, worauf die Verdoppelung der Türme auf der 2. Reihe mit Mattangriff drohte, sondern den Turm auf c1 zog, worauf der Gegner seine Dame gegen die beiden Türme tauschen konnte, und nun seinerseits durch mehrere Seitenschachs Matthias in ein Mattnetz ziehen konnte. Insgesamt ein gelungener Schach-Sonntag.

Wir sind weiter Tabellenführer und, was besonders erfreulich ist, direkt vor unserer 5. Mannschaft, die souverän gegen Welzheim 2 gewann.

Harald Baiker

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.