Grunbach 4 weiter Tabellenführer in der BezirksklasseWest 5,5 : 2,5 gegen Plüderhausen 2

Grunbach 4 weiter Tabellenführer in der BezirksklasseWest 5,5 : 2,5 gegen Plüderhausen 2

In Bestbesetzung und als Tabellenführer erwarteten wir den Tabellendritten die 2. Mannschaft des SC Plüderhausen.

Es sah jedoch nach einer Stunde nicht so aus, als ob wir unserer Favoritenstellung gerecht würden. SF Christian Duscher (5) verlor nach 21.Zügen , nachdem er mit 2 Patzern im 19. und 20.Zug zwei Figuren verlor.SF Jürgen Angott (1) spielte passiv mit 6 Bauernzügen in den ersten 6 Zügen, wodurch sich der Gegner wesentlich besser entwickelte und auf der B-Linie ein Freibauer entstand. Nach Turmverdoppelung auf der C-Linie mit anschließendem Turmgewinn blieb Jürgen im 35.Zug nur die Aufgabe. SF Hasso Hof (3) remisierte in ausgeglichener Stellung, sodass die Zwischenbilanz mit 0,5 zu 2,5 Brettpunkten bedrohlich aussah.

SF Matthias Weißhaar (4) kam als Anziehender gut aus der Eröffnung, da der Gegner die richtige Erwiderung auf e4, c5, c3 nicht kannte, besetzte das Zentrum und eroberte nach einer Abtauschvariante eine Leichtfigur, worauf im Endspiel nach Turmtausch die Lage klar war und der Gegner im 33.Zug aufgab. SF Hermann Reicherter (8) hatte als Weisser im Königsgambit erhebliche Mühe, obwohl die Gegnerin im 11.Zug bereits eine Leichtfigur einstellte. Der starke weissfeldrige Läufer und der Abzug der gegnerischen Dame von der Deckung des H6-Bauern, der mit Schach geschlagen und 2-zügigem Matt im 45.Zug ergab, worauf wir also wieder punktemäßig im Gleichstand waren. Die Gegnerin von SF Joachim Knecht (7) spielte aggressiv auf und verhinderte die Rochade von Joachim, musste sich aber dessen konzentrierter ruhiger Spielweise beugen, verlor einen wichtigen Zentralbauern und schließlich im 37.Zug die Partie. SF Harald Baiker gewann im 10.Zug nach einem Springeropfereinschlag auf e6 einen Zentralbauern. Dennoch blieb der junge Gegner mit laufenden Mattdrohungen und Fesselungen mit Dame und Türmen dauernd gefährlich, bis er im 38.Zug mit seinem letzten Bauern auf der Königsseite g5 seinen König völlig entblößte, und bei anschließenden zwingenden Schachgeboten schließlich seinen Turm stehen ließ. Dennoch gab er nicht auf und spielte bis zum Matt weiter.

Den Schlussstrich setzte unser Youngster SF Levin Stanke, der im Endspiel mit Damen und je einem Springer durch einen Königsangriff 2 Bauern gewinnen konnte, worauf der Gegner sich den Gewinnweg mit 5 gegen 3 Bauern nicht mehr zeigen lassen wollte und im 43. Zug aufgab.

Wir hatten damit mit 5,5 zu 2,5 Brettpunkten den Kampf gewonnen und sind weiterhin Tabellenführer. Den guten Wettkampftag komplettierte die 5. Mannschaft, die gegen Leinzell 2 mit 3: 5 auswärts gewann und nun auf Platz 4 der aktuellen Tabelle steht.

Allen Schachfreunden wünschen wir frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Harald Baiker

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.