Grunbach 3 – 7. Runde

begann schon am Samstag:

eigentlich gut aufgestellt, hatten wir am Vorspieltag zwei Absagen innerhalb weniger Stunden.

Und Paris muss nun in den Apfel, den sauren beissen: er ist zweimal als nicht anwesend gemeldet und hat damit die Spielberechtigung in der 3. Mannschaft verloren - ein Ungeschick vom Mannschaftsführer!

Hier war ich nicht helle und ich bitte alle um Entschuldigung.

Dann kam der Sonntag mit den langen Gesichtern bei denjenigen, die sich auf den Weg machten.

Passend zum Wetter verlief unser Wettkampf,

Nur unsere Besten schafften halbe Punkte:

Johannes Peper an Brett 8 stand beizeiten auf Punkteteilung(0,5:1,5).

Rainer Kindsvater (1) konnte stets den Ausgleich halten (1:2)

Reiner Lenz (4) stand leicht besser, aber eben nur ganz leicht (1,5:2,5).

Alexander Siopidis (2) wurde arg bedrängt, konnte aber immer Ausgleich halten (2:3).

Bei Thomas Rüdiger (7) schwankte die Partie zwischen Chance und "schwierig". Ungenauigkeiten führten zum Verlust (2:4).

Florian Del Conte an Brett 6 stand von vorn bis hinten im Druck, dem er nicht stand halten konnte (2:5).

Michael Graf (3) hat wieder mutig die Offensive gesucht und gefunden aber sein Gegner war ein geschickter Verteidiger, der sich erfolgreich wehrte und dann lange Zeit mit sattem Vorteil spielen konnte (2:6).

So wiederholte sich in der Rückfahrt die gedrückte Stimmung aus der Hinfahrt.

Am 01.März haben wir die nächste Runde daheim, gegen Spraitbach 1.

Bis dahin: Kopf nach oben!!

  1. Rüdiger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.