Deutliche 1,5:6,5 Niederlage von Grunbach 2 bei Sontheim 1

Gegen den Oberligaabsteiger Sontheim wurde es wieder erwartet schwer, zumal wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Als erstes spielte Udo an Brett 6 remis. Nach einem sehr scharfen Spiel mit Damenverlust von Udo gegen eine Leichtfigur fand sein Gegner nicht die richtige Fortsetzung gegen die Mattdrohungen von Udo. In der entstandenen ausgeglichenen Stellung bot Udo Remis an, welches der Gegner annahm. Alexanders Siopidis Gegner an Brett 8 kannte sich ein der Eröffnung besser aus. Alexander wehrte sich noch lange doch der König in der Mitte hatte kein langes Leben. Auch der Gegner von Alexander Adler kannte sich in seiner Eröffnung besser aus, nachdem er etwas zu zaghaft auf den Vorstoß des Gegners reagiert setzte dieser sich nach langem Kampf auch durch. Carsten Distler an Brett 2 hatte eine gut ausgeglichene Stellung nachdem er die Theorieerfahrung des Gegners erst nach und nach aufholen konnte. Da dies viel Zeit verbrauchte einigte man sich auf Remis. Peter Morlock wehrte sich lange Zeit gegen die Druckstellung des Gegners, erreichte immer wieder Ausgleich, nach einer unterschützen taktischen Abwicklung des Gegners musste er sich aber Matt setzen lassen. Andrej Durica an Brett 3 hatte eine ungewöhnlich ruhige Variante auf dem Brett. Sein Gegner baute seine positionellen Vorteile aus, gewann zunächst einen und dann zwei Mehrbauern, den er in einem Turmendspiel sicher zum Sieg abwickelte. Linda Gaßmann an Brett 5 hatte ein Doppelturmendspiel mit Läufer gegen Springer und jeweils 5 Bauern auf dem Brett. Die Stellung versprach am Ende leichte Vorteile für Linda, da es aber um nichts mehr ging und man nach Hause wollte einigte man sich auf Remis. Als Fazit bleibt, dass man lange Zeit gegen den deutlich stärkeren Gegner mithalten konnte, aber die Routine sich am Ende für Sontheim auszahlte.

Udo Bangert

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.