Grunbach 3 schlägt Leinzell mit 5,5 : 2,5

Das war ein gelungener Start in die kalte Schachsaison. In Runde 1, da schien noch die Sonne –nun hat uns die graue Jahreszeit so richtig eingefangen.

Es ging Schlag auf Schlag: kurz nach neun waren die Bretter freigegeben - kurz nach zehn bereits die erste Entscheidung:

Matthias (7) setzte sich überzeugend am Königsflügel in Szene: 1:0

Volker (2) remisierte nahezu zeitgleich mit dem Ausgang der Partie von

Alexander(4), der überlegen gewann. 2,5 : 0,5.

Reiner Lenz (3) gab die Partie remis: 3:1 nach zweieinhalb Stunden.

Thomas gab ebenfalls remis.

Ein deutlicher Sieg zeichnete sich ab, da alle drei Restpartien zumindest auf remis standen. Trotzdem war es spannend. Jeder unserer drei Akteure hatte seinen Ehrgeiz nach einer erfolgreichen Partie.

In Zeitnot kämpfte Florian eine zeit lang hervorragend, dann nicht mehr so sehr. Der Zeitnot geschuldet verlor er: 3,5:2,5.

Hasso und Rainer Kindsvater standen leicht besser.

Hasso konnte den geringen Vorteil des Springers gegenüber einem Läufer im Endspiel nach langem Suchen tatsächlich in einen endgültigen Vorteil ummünzen: 4,5:2,5.

Die Krone gehört heute Rainer Kindsvater, der in ausgezeichneter Manier ein Endspiel hinlegte, das auch mir sehr imponiert hat. Der Gegner konnte nur kopfschüttelnd zusehen:5,5:2,5.

Ein glatter Sieg, wie es scheint.

Thomas Rüdiger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.